Home » Festland

Leben mit der Natur– Krka erwartet 650.000 Gäste

6 April 2010 No Comment

Von der Tradition her fängt die touristische Saison für den Nationalpark Krka an Ostern an.nAlso werden dieses Wochenende alle Attraktionen und Stände geöffnet und die Besucher können kommen.

„Schon viele Jahre hintereinander besuchen zwischen 630.000 und 670.000 Touristen den Nationalpark. Wir glauben dass wir auch dieses Jahr so viele Besucher erwarten können.bAnders gesagt, wahrscheinlich werden um die 650.000 Touristen dieses Jahr kommen“, so der Direktor des NP Krka.

Die Bemühungen einer Verbesserung des Parks gehen in die Richtung, die Hauptattraktion zu entlasten – die Wasserfälle, die im Juli und August von tausenden Besuchern fast erstickt werden.

„Es gibt keine Zweifel das wir im National-Park viele Attraktionen haben, mit zweifellos dem Skradinski Buk als Nummer Eins, also werden wir den oberen Teil des Parks auch investieren wollen.

So werden schon diese Saison über den Roski Slap die alte Brücke und einige Strassen rekonstruiert, was für uns höchste Priorität hatte. Auch werden wir neue Touristen-Informationsstellen bauen.

Neues bei den Angeboten ist auch eine archäologische und ethnographische Sammlung in zwei renovierten Gebäuden, auf der oberen Krka. Auch wird im Sommer der Nationalpark von Drnis aus betreten werden können. Und schließlich investieren wir noch in das römische Amphitheater Burnum, wo wir auch einen nördlichen Eingang und eine Rezeption aufmachen.“, zählte Bulat auf.

Investitionen zur Restauration des Nationalparks sind nicht nur für den oberen Teil Krkas vorhanden, es fließen auch welche, um die Qualität der Angebote allgemein zu erhöhen.

„Die wahrscheinlich wichtigste Neuigkeit ist die Beendigung der Rekonstruktion des Wasserkraftwerks Jaruga, welches 1894 gebaut wurde und die älteste der Region ist, und wieder funktionstüchtig gemacht wird. Außerdem werden 800 Meter der bestehenden Promenade auch wieder erneuert, die oft überschwommen worden. Außerdem werden wir teilweise die Strasse zwischen Lozovac zum Skradinski Buk wieder erneuern, über den der Grossteil der Besucher kommt“,  so Bulat.

Die Restaurierung des Nationalparks beginnt, und manche Investitionen werden dieses Jahr nicht fertig:

„Die grösste Investition wird in den Bau eines komplett neuen Empfangs- und Touristen-Centers beim Eingang von Lozovac gesteckt, welches in 2 Jahren fertig sein müsste. Darüber hinaus haben wir auch ein neues Boot für Ausflüge vom Skradinski Buk bis Visovac oder dem Roskog Slap gekauft.

Ich muss betonen, das die ganzen Investitionen nicht das Ziel haben neue Besucherrekorde zu erreichen, wir wollen nur das Potential des Parks nutzen. Aber, am wichtigsten, wir wollen die Erhaltung der Natur und das historische und kulturelle Umfeld schützen, im ganzen Gebiet des Nationalparks“, schloss Bulat.

Comments are closed.

-->